Tiefer, Länger, dünner

IndustrierohrePorextherm’s WDS® Flexible Pipe erlaubt die Konstruktion von doppelwandigen „Pipe in Pipe“ Pipelines, die deutlich besser gedämmt sind und somit eine dünnere, leichtere und kostengünstigere Lösung darstellen.

Der weltweite steigende Bedarf nach fossiler Energie und die ständige Bedrohung der Versorgung durch geopolitische Ereignisse haben dazu geführt dass die technologischen Grenzen für die Produktion und Exploration von diesen Energiequellen weiter verschoben wurden.
Ölquellen und Produktionsplattformen bewegen sich mehr und mehr hinaus aufs Meer um dort in immer größeren Tiefen neue Quellen anzuzapfen.

Diese Entwicklung stellt natürlich eine große Herausforderung an die Ingenieure dar. Lange Untersee-Pipelines müssen groß genug sein um ausreichend Menge zu fördern, sollen dabei aber auch ausreichend stabil sein, um den erhöhten Drücken zu widerstehen. Gleichzeitig soll aber auch eine ausreichende Flexibilität gegeben sein, damit bei den unter Wasser wirkenden Kräften die Pipeline nicht bricht.

Quelle: TechnipDarüber hinaus kommt Öl üblicherweise mit deutlich höheren Temperaturen aus der Untersee-Ölquelle als die umgebende Wassertemperatur in Tiefen von bis zu 2.100 Metern ist. Bei nicht ausrechend gedämmten Rohren, wird dabei die Viskosität des Öls stark erhöht. Dies reduziert die Förderleistung in Abhängigkeit von der Länge der Pipeline erheblich. Darüber hinaus lagern sich auf Dauer Parafine an den Innenwänden der Pipeline ab, was über kurz oder lang zu einem „Infarkt“ der Pipeline führen kann.

Fließrohre „Flowlines“ und Aufstiegsrohre „Riser“ müssen deshalb beheizt oder gedämmt werden, damit die Temperatur des Öls möglichst konstant bleibt und ein ungestörter Betrieb möglich ist.
Bedingt durch den sehr hohen Aufwand und die enormen Kosten von beheizten Systemen findet man heute in der Hauptsache gedämmte Rohre. Konventionelle Dämmstoffe, wie zum Beispiel Mineralfasern, Zellglas, Perlite oder Polyurethanschaum haben dabei entweder dazu geführt dass die Pipelines zu dick oder zu starr wurden.
Speziell bei Pipelines, die on-shore als endlos Pipeline hergestellt, danach aufgewickelt und vor Ort wieder abgewickelt werden ist es wichtig ein möglichst flexibles aber auch gut dämmendes System zu haben.

Pipe-in-pipe RohrdämmungDurch die enorm guten Dämmeigenschaften und die hohe Druckfestigkeit von WDS® Flexible Pipe lassen sich sehr dünn doppelwandige „Pipe in Pipe“ Pipelines herstellen. Dies führt dazu, dass auch die Rollenkapazität der Wickelschiffe besser ausgenutzt werden kann. Kürzere Liege- und Transferzeiten senken die Kosten der Verlegung dabei erheblich.

Die Vorteile auf ein Blick

  • sehr gute Wärmedämmung
  • deutlich dünnere Dämmstärke ermöglicht dünnere Aussenrohrdurchmesser
  • ausreichende Flexibilität
  • hohe Druckfestigkeit
  • hohe Temperaturbeständigkeit von – 200°C bis 1000°C
  • keine Alterung der Dämmeigenschaften
  • individuell anpassbare Formate - kein Abfall / Verschnitt
  • sehr geringe Wärmebrücken durch überlappende Verlegung
  • einfache und staubfreie Verarbeitung
  • leicht rezyklierbar
  • keine schädlichen / gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe

Produkte

WDS® Flexible Pipe